Skyrmion-Modell, 1961 von dem englischen Mathematiker und Physiker Tony Hilton Royle Skyrme (* 1922, † 1987) im Rahmen einer effektiven nichtlinearen Mesonentheorie vorgeschlagenes Modell, das stabile, räumlich ausgedehnte und als Baryonen interpretierte Solitonen (sogenannte Skyrmionen) beschreibt

(34 von 239 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Skyrmion-Modell. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/skyrmion-modell