Sensualismus [zu spätlateinisch sensualis »sinnlich«] der, -, erkenntnistheoretische Richtung der Philosophie, in der alle Erkenntnis auf Sinneswahrnehmung – letztlich auf die Empfindung physiologischer Reize – zurückgeführt wird. Der Sensualismus ist eine besondere Form des Empirismus, die mit dem Empiriokritizismus und dem Positivismus verwandt ist. Kennzeichnend für

(44 von 305 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Sensualismus. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/sensualismus