Seekrieg, Kriegführung auf den Meeren sowohl über als auch unter Wasser; seit dem Zweiten Weltkrieg unter Einbeziehung des Luftraumes über der See (»See-Luft-Krieg«); kann sich auch auf Küsten, Flussmündungen, Flottenstützpunkte, Hafen- und Schiffbaueinrichtungen erstrecken. Geführt wird der Seekrieg von Kriegsmarinen, die für Kampf- und Kampfunterstützungsaufgaben als Seekriegsmittel Kriegsschiffe und Luftfahrzeuge (Seeluftstreitkräfte) einsetzen. Wesentliches Merkmal des Seekriegs sind die rasch wechselnden Szenarien auf dem

(63 von 443 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Seekrieg. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/seekrieg