Ein nationales Bildungsministerium gibt es in der Schweiz nicht. Im Sinne eines kooperativen Föderalismus teilen sich Gemeinden, Kantone und der Bund die Verantwortung für das dezentralisierte Bildungssystem. Ihr Zusammenwirken ist in der 2006 modifizierten Bundesverfassung verpflichtend festgeschrieben und wird zurzeit u. a. noch auf der Basis des Konkordats über die Schulkoordination (1970) und der Interkantonalen Vereinbarung über die Anerkennung von Ausbildungsabschlüssen (1993), weiterer Regelungen zur Diplomanerkennung, einer Reihe von

(68 von 482 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Bildungswesen. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/schweiz/staat-und-recht/bildungswesen