Die Epochenbezeichnungen in der schwedischen Literaturgeschichte nach 1600 sind seit jeher mehr von der politischen Geschichte als von den gleichzeitigen literarischen Strömungen Europas geprägt worden. Die »Großmachtzeit« (vom Regierungsantritt Gustavs II. Adolf bis zum Tod Karls XII.) umfasst den Übergang

(40 von 284 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Großmachtzeit. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/schwedische-literatur/grossmachtzeit