Schenk von Stauffenberg, schwäbisches Uradelsgeschlecht, 1251 mit Wernherus Pincerna (Schenk) als Schenken der Grafen von Zollern erstmals erwähnt, seitdem in diesem Amt nachweisbar. Die Stammreihe des Hauses beginnt mit Werner Schenk von Neuenzell (* 1260, † 1326), einem Neffen des Wernherus; 1698 Erhebung in den Reichsfreiherrenstand, 1874 Aufnahme eines Zweigs in den bayerischen Grafenstand. Bekannt

(53 von 378 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Claus Schenk von Stauffenberg. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/schenk-von-stauffenberg-claus