Nach dem Zusammenbruch der nationalsozialistischen Herrschaft in Europa unternahmen die Überlebenden, oft an Seele und Körper schwer geschädigt, den Versuch, alte Familienbindungen wiederherzustellen. Die Roma waren jedoch auch weiterhin, z. B. bei der Wohnungs- und Arbeitsplatzsuche, Diskriminierungen ausgesetzt, u. a. durch behördliche Anordnungen oder durch ausgrenzendes Verhalten in der Bevölkerung. Andererseits versuchten einige Gemeinden in der Bundesrepublik Deutschland, für interessierte Roma-Familien Siedlungsmodelle

(60 von 426 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Die gesellschaftliche Situation der Roma nach dem Zweiten Weltkrieg. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/roma-40/die-gesellschaftliche-situation-der-roma-nach-dem-zweiten-weltkrieg