Reiseliteratur, die überwiegend in Prosaform gestaltete literarische oder reportagehaft-dokumentarische Darstellung fiktiver oder realer Reisen. Häufig sind Mischungen mit verwandten Gattungen wie Autobiografie, Tagebuch oder Brief, selten finden sich Reisegedichte. Die große Bedeutung, die das Reisen in der Geschichte der menschlichen Zivilisation einnimmt, spiegelt sich auch in einer nicht überschaubaren Fülle schriftlicher Zeugnisse, die, teils fantastisch ausgeschmückt, von fernen Ländern berichten. Eigene Gattungen stellen Reiseführer, -handbücher u. a. dar, obwohl v. a. in älterer Zeit die Übergänge fließend sind.

Antike: Die Reiseliteratur gehört

(79 von 1499 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Reiseliteratur. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/reiseliteratur