Quarkmodell [ˈkwɔːk-], genauer statisches Quarkmodell der Hadronen, Elementarteilchenphysik: das 1963 von M. Gell-Mann und dem amerikanischen Physiker und Neurobiologen George Zweig (* 1937) unabhängig voneinander entwickelte Modell der Hadronen, wonach

(42 von 341 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

D. Flamm: Introduction to the quark model of elementary particles (1983);
F. Halzen: Quarks
(15 von 105 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Quarkmodell (Elementarteilchenphysik). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/quarkmodell-elementarteilchenphysik