Preis [mittelhochdeutsch prīs, über altfranzösisch pris von lateinisch pretium »Wert«, »Kauf(preis)«; »Lohn«, »Belohnung«], Wirtschaft: der Betrag, der beim Kauf eines Gutes oder eines Produktionsfaktors zu zahlen ist und das Austauschverhältnis von Wirtschaftsgütern beziehungsweise Faktoren bestimmt. Seit der Einführung des Geldes wird die Geldeinheit als einheitliche Bezugsgröße verwendet, in der der Tauschwert eines Gutes angegeben wird. Der Preis ist damit eine Geldmenge, die pro Einheit eines Gutes oder eines Produktionsfaktors gefordert beziehungsweise gezahlt wird (absoluter Preis). Die Tauschrelationen, d. h. die Preise

(80 von 1248 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Preis (Wirtschaft). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/preis-wirtschaft