Orakel [lateinisch oraculum, eigentlich »Sprechstätte«, zu orare »beten«, »sprechen«] das, -s/-, Zukunftsdeutung, Kündung oder Erforschung des Unbekannten allgemeiner Art und einzelner Vorkommnisse. In nahezu allen Kulturen haben Orakel eine wichtige Rolle gespielt. Die Zukunft sollte entschleiert, Verborgenes aufgedeckt, die rechte Handlungsweise in unsicheren Situationen erkundet werden. Durch Deuten zufälliger Zeichen oder durch ihr zielgerichtetes Aufdecken offenbarten sich Dinge der unbelebten und der belebten Natur (Naturereignisse und -gegebenheiten, Minerale, Tier- und Pflanzenwelt) in ihrer Beziehung zum menschlichen Schicksal.

Orakeltraditionen: Die Orakel

(79 von 583 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

M. Eliade: Schamanismus u. archaische Ekstasetechnik (Neuausgabe 1994);
V. Rosenberger: Griechische
(11 von 26 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Orakel. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/orakel