Optik [lateinisch optice, von griechisch optik (téchnē) »das Sehen betreffend(e Lehre)«] die, -, ursprünglich die Lehre vom sichtbaren Licht; allgemein das Teilgebiet der Physik, das sich mit der Erzeugung, der Ausbreitung und der Wechselwirkung optischer Strahlung (elektromagnetische Strahlung vom ultravioletten über den sichtbaren bis zum infraroten Wellenlängenbereich) mit Materie untersucht.

Gebiete der physikalischen Optik: Die Gesetzmäßigkeiten der Ausbreitung sowie der Emission und Absorption von Licht u. a. Wechselwirkungsprozesse mit Materie, auch unter der Einwirkung elektrischer (Elektrooptik) und magnetischer (Magnetooptik) Felder, sind

(80 von 1288 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

A. Sommerfeld: Vorlesungen über theoretische Physik, Bd. 4: Optik (31964; Nachdruck Thun 1989);
R. W. Pohl: Optik und Atomphysik (131976);
(18 von 136 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Optik. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/optik-20