Oberrheinische Tiefebene, Oberrhein|ebene, 30–50 km breite Talsenke des Oberrheins; von Basel bis Mainz rd. 300 km lang. Zwischen den 400 bis über 1 000 m über dem Meeresspiegel hohen Randgebirgen Vogesen und Pfälzerwald (Haardt) im Westen, Schwarzwald und Odenwald im Osten bildet sie vom Schweizer Jura und Sundgau bis zum Taunus (einschließlich Untermainebene) eine eingetiefte Senke (bei Basel 250 m, bei Rastatt etwa 100 m, bei Mainz 80 m über dem Meeresspiegel). Sie ist ein schon im Paläozoikum angelegter Teil der Mittelmeer-Mjösen-Zone, der sich besonders

(80 von 586 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Oberrheinische Tiefebene. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/oberrheinische-tiefebene