Obwohl weit gereist, zeigte sich der niederländische Schriftsteller Cees Nooteboom von Gomera, einer der sieben großen Inseln des Kanarischen Archipels, tief beeindruckt: »Schon gleich hinter San Sebastián gelangt man in eine hohe, steinige, abweisende Landschaft, in der nichts wachsen kann. Stein. Erst oben, im Nationalpark Garajonay, verändert sich die Landschaft (...). Häufig herrscht dort tagsüber dichter Nebel, man fährt durch ein Nibelungenland (...) und dann durch die schärfsten Haarnadelkurven, die man in seinem Leben gemeistert hat, (...) und mit

(79 von 541 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Ein immergrüner subtropischer Teppich. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/nationalpark-garajonay-welterbe/ein-immergruner-subtropischer-teppich