Mumbai [Marathi, nach der lokalen hinduistischen Göttin Mumba Ai = Mutter Mumba], bis 1997 Bombay [ˈbɔmbeɪ; zu portugiesisch bom baía »schöne Bucht«], Hauptstadt des Bundesstaates Maharashtra, größte Stadt (vor Kolkata) und bedeutendster Hafen Indiens, Finanz-

(35 von 265 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Stadtbild

Das Stadtzentrum konzentriert sich um den historischen Siedlungskern, das portugiesische Fort; es wird geprägt durch zahlreiche Bauten im viktorianischen und neugotischen Stil (u. a. Oberster Gerichtshof, 1879; Elphinstone College, 1874; Universitätshauptgebäude mit 80 m hohem Uhrturm, 1874, von Sir George Gilbert Scott

(40 von 281 Wörtern)

Geschichte

1348 geriet Mumbai unter die Herrschaft des islamischen Reiches von Gujarat. 1534 erwarben die Portugiesen den zuvor unbedeutenden Ort; 1661 kam er als Heiratsgut der

(25 von 174 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Mumbai. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/mumbai