May, Karl, Pseudonym Karl Hohenthal u. a., Schriftsteller, * Ernstthal (heute zu Hohenstein-Ernstthal) 25. 2. 1842, † Radebeul 30. 3. 1912; einer der erfolgreichsten deutschen Unterhaltungsschriftsteller; – wuchs als fünftes von 14 Kindern eines erzgebirgischen Webers in ärmlichsten Verhältnissen auf, war bis zum fünften Lebensjahr blind; wurde Lehrer, musste jedoch wegen verschiedener, teils aus finanzieller

(49 von 348 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

Arno Schmidt: Sitara u. der Weg dorthin. Eine Studie über Wesen, Werk u. Wirkung
(16 von 109 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Karl May. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/may-karl