Kraus, Karl, österreichischer Schriftsteller, * Jitschin (Böhmen) 28. 4. 1874, † Wien 12. 6. 1936; gilt mit seinem polemisch-satirischen Werk als einer der bedeutendsten Sprach- und Kulturkritiker des 20. Jahrhunderts.

Der Sohn eines Kaufmanns und Fabrikanten zog mit seinen Eltern 1877 nach Wien. Dort besuchte er das Gymnasium, studierte einige Semester

(47 von 329 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

H. Weigel: Karl Kraus oder Die Macht der Ohnmacht (Neuausgabe
(11 von 69 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Karl Kraus. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/kraus-karl