makedonische Literatur, die Literatur der Makedonier. Sie entfaltete sich nach Anfängen im 19. Jahrhundert (v. a. stark von der Volksliteratur und der Romantik beeinflusste Poesie: K. und D. Miladinov, R. Žinzifov, G. Prličev) und dem Programm einer eigenen Schriftsprache (1903) von Krste P. Misirkov (* 1874, † 1926) zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Gedichten mit nationaler und sozialer Thematik, v. a. K. Racin, Kole Nedelkovski (* 1912, † 1941)

(57 von 404 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, makedonische Literatur. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/makedonische-literatur