Melusine, eine wunderschöne Nymphe und Gattin des Grafen Siegfried, des ersten Burgherren der auf dem Bockfelsen errichteten Lützelburg, soll, so die Legende, von ihrem Gatten verstoßen und in die Felsen oberhalb der Alzette verbannt worden sein. Dort wartet sie seither, an einem Hemd nähend, auf ihre Erlösung. Mit dem Nähen lässt sie sich glücklicherweise viel Zeit und macht nur alle sieben Jahre einen Stich. Denn ist das Hemd endgültig fertig, so ist Luxemburg dazu verdammt, in Schutt und Asche zu

(80 von 641 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Starke Mauern im Gibraltar des Nordens. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/luxemburg-welterbe/starke-mauern-im-gibraltar-des-nordens