Lupus erythematodes [zu griechisch -eids »gestaltet«, »ähnlich«] der, -, Abkürzung LE, Erythematodes, Schmetterlingsflechte, Oberbegriff für entzündliche Erkrankungen, die auf einer Abwehrreaktion des Körpers gegen sich selbst beruhen (Autoimmunkrankheiten) und sich durch Ablagerungen von Immunkomplexen in den Organen und in der Haut auszeichnen. Der Lupus erythematodes kann sich als vergleichsweise harmlose Form, aber auch als schweres Krankheitsbild manifestieren, bei dem praktisch alle Organe geschädigt werden

(64 von 458 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Lupus erythematodes. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/lupus-erythematodes