(1 von 1 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Wirtschaft

Lettland war bis zu den 1950er-Jahren ein gering industrialisiertes Agrarland, das sich erst während sowjetischer Zeit mit dem Ausbau der industriellen Basis zu einem Industrie-Agrar-Staat entwickelte. 1990 war Lettland die Sowjetrepublik

(31 von 220 Wörtern)

Bodenschätze

Aufgrund des Mangels an einheimischen Rohstoffen ist Lettland auf deren Import

(11 von 40 Wörtern)

Energiewirtschaft

Abgesehen von Wasserkraft (Wasserkraftwerke an der Düna) und Torf sind in

(11 von 57 Wörtern)

Industrie

Lettland zählte in der UdSSR zu den führenden Industrieregionen; seine Betriebe waren jedoch in die

(15 von 107 Wörtern)

Landwirtschaft

Von der landwirtschaftlichen Nutzfläche (rund 30 % des lettischen Territoriums) sind zwei Drittel Ackerland, ein Drittel Wiesen und Weiden. Die bereits

(20 von 138 Wörtern)

Forstwirtschaft

Von den drei baltischen Staaten besitzt Lettland das größte forstwirtschaftliche Potenzial.

(11 von 37 Wörtern)

Fischerei

Wirtschaftliche Bedeutung hat vor allem die Hochseefischerei, insbesondere auf Hering, Sprotte

(11 von 22 Wörtern)

Tourismus

Der Tourismus zählt zu den wachsenden Branchen. 2014 besuchten etwa 1,43 Mio. ausländische Touristen das Land; die Einnahmen beliefen sich auf 955 Mio. US-$. Schwerpunkte sind die mittelalterlich geprägte Altstadt

(30 von 214 Wörtern)

Außenwirtschaft

Der Außenhandel Lettlands ist infolge der Wirtschaftskrise 2008/09 stark zurückgegangen; konnte sich

(12 von 79 Wörtern)

Verkehr

Lettland verfügt über eine gut entwickelte Verkehrsinfrastruktur. Das Streckennetz der Eisenbahn hat eine Gesamtlänge von (2014) 1 853 km, davon sind rund 260 km elektrifiziert. Das Straßennetz

(26 von 185 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Wirtschaft und Verkehr. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/lettland/wirtschaft-und-verkehr