La Traviata, italienische Oper von G. Verdi über eine Pariser Kurtisane, die

(12 von 81 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Handlung

Paris und Umgebung, um das Jahr 1840.

Erster Akt Bei einem ihrer großen Feste lernt die lebensfreudige Pariser Kurtisane Violetta Valéry den jungen Alfredo Germont kennen, den sie zu einem Toast animiert, worauf er in einem Trinklied ihre Schönheit preist (Brindisi: »Libiamo, ne lieti calici« / »Lasst uns aus den Bechern der Schönheit trinken«). Während sich die Gesellschaft zum Tanz in den Nebenraum begibt und Violetta, von plötzlicher Schwäche befallen, zurückbleibt, kommt es zu einem Gespräch mit Alfredo, in dem er

(81 von 683 Wörtern)

Entstehung

Der eklatante Misserfolg bei der Uraufführung dürfte vor allem darauf zurückzuführen sein, dass der Komponist und sein

(17 von 115 Wörtern)

Musik

Das Werk zeichnet sich durch eine stark auf die inneren Vorgänge

(11 von 53 Wörtern)

Wirkung

Die Sängerin Fanny Salvini-Donatelli, war die Einzige am Premierenabend, die den musikalischen Anforderungen ihrer Partie gewachsen war, sowohl der Tenor Lodovico Graziani als auch der Bariton Felice Varesi hatten entscheidenden Anteil am künstlerischen Misserfolg der venezianischen

(36 von 254 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, La Traviata (Oper). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/la-traviata-oper