Küste [über niederländisch von altfranzösisch coste, lateinisch costa »Rippe«, »Seite«, »Abhang«; »Küste«], Litoral, Grenzraum zwischen Meer und Land, von stark wechselnder Breite (1 m bis viele km). Die Berührungslinie im Mittelwasserniveau an gezeitenlosen Küsten oder im Mittelhochwasserniveau an Gezeitenküsten ist die Ufer- oder Strandlinie. Sie trennt die Hauptzonen der Küste: das landwärts bis zur obersten gegenwärtigen Meereswirkung reichende Ufer (sofern es von Sand oder Geröll bedeckt ist, auch Strand) und die sich meerwärts bis zur äußersten gegenwärtigen Brandung ausdehnende Schorre. Brandung,

(80 von 630 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

H. Valentin: Die Küsten der Erde (Gotha 21954);
The
(10 von 72 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Küste. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/kuste