Da Prognose und Behandlung einer Krebserkrankung maßgeblich von der Ausdehnung des Tumors abhängig sind, muss der Früherkennung eine besondere Bedeutung beigemessen werden. Für die verschiedenen Organtumoren gibt es unterschiedliche Krebsfrüherkennungsprogramme, die von den Krankenversicherungen bezahlt werden. Die Krebsvorsorge wird allerdings nur von einem geringen Teil der Bevölkerung (etwa 20 %) genutzt.

Verdacht auf eine Krebserkrankung besteht v. a. bei mangelnder Leistungsfähigkeit junger Menschen, Gewichtsabnahme, Nachtschweiß, nicht heilenden Wunden und Geschwüren, Knoten und Verdickungen in oder unter der Haut (besonders im Bereich der

(79 von 700 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Früherkennung und Diagnostik. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/krebs-20/fruherkennung-und-diagnostik