Kepler, Johannes, Astronom und Mathematiker, * Weil (heute Weil der Stadt) 27. 12. 1571, † Regensburg 15. 11. 1630; Begründer der Himmelsmechanik.

Kepler, der aus bescheidenen Verhältnissen stammte, besuchte die Lateinschule in Leonberg. 1583 legte er das »Landexamen« ab, was ihm die Berechtigung verschaffte, ein Theologiestudium als Stipendiat zu absolvieren. Er besuchte die Klosterschulen in Adelberg (1584) und Maulbronn (1586) und kam 1589 an die Universität Tübingen, um dort evangelische Theologie zu studieren. Sein wichtigster Lehrer war der Mathematiker und Astronom Michael Mästlin, der

(80 von 666 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Literatur

U. Rublack: Der Astronom und die Hexe (2018);
T. Posch: Johannes Kepler.
(11 von 68 Wörtern)

Weitere Medien

image/jpeg

Tycho Brahe

Tycho Brahe war der führende Astronomen des 16.

(9 von 23 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Johannes Kepler. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/kepler-johannes