Nach dem Einmarsch vietnamesischer Truppen in Kambodscha (Dezember 1978–Januar 1979; Fall von Phnom Penh am 7. 1.) und dem Sturz der Roten Khmer übernahm am 8. 1. 1979 ein von Vietnam unterstützter »Revolutionärer Volksrat« unter Heng Samrin (1979–81 Regierungschef und 1979–91 Staatschef) die Macht und rief am 10. 1. 1979 die Volksrepublik Kampuchea aus. Ein

(52 von 365 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Volksrepublik Kampuchea und Bürgerkrieg. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/kambodscha/geschichte/volksrepublik-kampuchea-und-burgerkrieg