Jugendbewegung, eine pädagogische, geistige und kulturelle Erneuerungsbewegung, die um 1900 entstand. Sie gehört dem breiten Strom der Kulturkritik um die Jahrhundertwende (v. a. F. Nietzsche, J. Langbehn) an und wurde in antibürgerlicher Wendung v. a. von Teilen der bürgerlichen Jugend getragen. Wesensverwandt fühlte sie sich den Anfängen der Burschenschaft, dem Sturm und Drang und der Frühromantik.

In der Absicht, aus eigener Kraft eine wahrhaftige Lebensgestaltung zu

(61 von 437 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

A. Petersen: Radikale Jugend. Die sozialistische Jugendbewegung der Schweiz 1900–1930
(11 von 41 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Jugendbewegung. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/jugendbewegung