Johannes der Täufer, prophetischer Bußprediger; nach Lukas 1, 5 ff. Sohn des Priesters Zacharias. Außer dem Neuen Testament, das ihn als »Vorläufer« Jesu Christi darstellt, berichtet der jüdische Geschichtsschreiber Josephus Flavius über ihn (»Antiquitates Judaicae« XVIII 5, 2). Er trat um 28 n. Chr. öffentlich auf und hatte ähnlich wie andere Propheten in dieser Zeit einen Jüngerkreis um sich (zeitweise in Konkurrenz zur Jesusbewegung). Charakteristisch für ihn waren seine asketische Lebensweise in der Wüste, die Mahnung zu Buße und »Umkehr« angesichts des bevorstehenden

(80 von 668 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Johannes der Täufer. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/johannes-der-täufer