Das zweigliedrige islamische Glaubenszeugnis (Schahada) umfasst erstens das Bekenntnis zu dem einen Gott (Allah) und zweitens zu Mohammed als Gottes Gesandten. Damit ist der Islam streng monotheistisch und prophetisch, steht im Gegensatz zum Polytheismus und zu religiösen Vorstellungen, die das Auftreten von Propheten als göttliche Gesandte nicht anerkennen, und beruht letztlich auf einer eigenständigen biblischen Sicht der Welt und der Menschen. Gott ist der Schöpfer und Erhalter allen Seins; er ist allmächtig, allwissend und barmherzig, der Richter über seine Geschöpfe

(80 von 800 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Lehre und Hauptmerkmale des Islam. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/islam/lehre-und-hauptmerkmale-des-islam