Koran [arabisch al-qur'ān »Vortragstext«] der, -s, das heilige Buch des Islam, nach islamischen Glauben dem Propheten Mohammed von Gott wörtlich in arabischer Sprache geoffenbart. Es enthält die von Mohammed zwischen 610 und 632 als Gottesbotschaft verkündeten Texte, die zunächst nur mündlich tradiert, nach der Hidjra dann zum Teil aufgeschrieben wurden. Der Koran gliedert sich in 114 Suren (Abschnitte), die in Verse (»Zeichen«) mit häufig assonanten Abschlüssen unterteilt sind. Alle Suren haben bestimmte Überschriften (z. B. »Joseph« [Sure 12], »Die Pochende« [Sure

(80 von 639 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

H. J. Maurer: Der Koran für Nichtmuslime (2009);
R. Paret: Der
(11 von 22 Wörtern)

Weitere Medien

(1 von 1 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Koran. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/koran