Fast alle mehrheitlich von Muslimen bewohnten Gebiete Afrikas und Asiens gerieten seit Beginn des 19. Jahrhunderts in den Einfluss- beziehungsweise Herrschaftsbereich europäischer Mächte, v. a. Großbritanniens, Frankreichs und Russlands. Von dieser politischen Machtbasis aus setzten die Europäer einen Prozess tief greifenden und umfassenden gesellschaftlichen Wandels in Gang. Seitens islamischer Kreise waren die Reaktionen unterschiedlich: Die meisten verharrten starr in den traditionellen Lebensformen des Islam, einige leisteten unter Berufung auf die islamische Tradition bewaffneten Widerstand, andere öffneten sich vorsichtig bestimmten Einflüssen der europäischen

(80 von 2274 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Der Islam seit dem 19. Jahrhundert. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/islam/der-islam-seit-dem-19-jahrhundert