Die Innenpolitik des unabhängigen Irlands ist maßgeblich geprägt durch die beiden großen Parteien Fianna Fáil und Fine Gael und ihre politische Rivalität. Beide lösten sich in der Führung der Regierungen ab. Daneben gewann die Labour Party v. a. als politischer Bündnispartner der Fine Gael an Einfluss. Premierminister stellte die Fianna Fáil mit Éamon de Valera (1951–54, 1957–59), Sean Lemass (1959–66), John M. Lynch (1966–73, 1977–79), Charles J. Haughey (1979–81, 1982, 1987–92), Albert Reynolds (1992–94), Patrick B. Ahern (ab 1997–2008), Brian Cowen (2008–11) und die Fine

(80 von 830 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Irland als souveräner Staat im 20. Jahrhundert. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/irland-20/geschichte/irland-als-souveraener-staat-im-20-jh