Humboldt, Friedrich Wilhelm Christian Karl Ferdinand Freiherr von, Gelehrter und Politiker, * 22.6.1767 in Potsdam, † 8.4.1835 in Tegel (heute zu Berlin).

Bruder von Alexander von Humboldt. Wilhelm von Humboldt wurde von J. H. Campe erzogen, verkehrte im Salon der Henriette Herz; war nach dem Studium 1790/91 am Berliner Kammergericht tätig. Danach widmete er sich seinen philosophisch-ästhetischen und später sprachwissenschaftlichen Interessen. Humboldt war mit F. H. Jacobi, F. A. Wolf, Schiller und Goethe befreundet. 1794–97 arbeitete er in Jena an Schillers »Horen« mit. 1802–08 war er

(81 von 594 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Literatur

T. Borsche: Sprachansichten. Der Begriff der menschlichen Rede in der Sprachphilosophie Wilhelm von Humboldts (1981) 
(14 von 95 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Wilhelm von Humboldt. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/humboldt-wilhelm