Gottesdienst, Religionsgeschichte: allgemeine Bezeichnung für die durch bestimmte Formen geprägte Gottesverehrung (Kult). Im christlichen (v. a. protestantischen) Sprachgebrauch bezeichnet Gottesdienst die liturgisch ausgeformte gemeinschaftliche Gottesverehrung mit den Elementen Anrufung, Lob und Danksagung Gottes, Lesung und Predigt des Wortes Gottes, Bekenntnis des Glaubens

(41 von 291 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Gottesdienst (Religionsgeschichte). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/gottesdienst-religionsgeschichte