Geschichtsbewusstsein, das Bewusstsein von der historischen Bedingtheit menschlicher Existenz, das in politisches Handeln münden kann. Geschichtsbewusstsein entsteht durch produktive Deutung von Zeiterfahrungen (z. B. Krisen, gesellschaftliche Umbrüche); es ist somit der Inbegriff der (unbewussten und bewussten) Denkvorgänge, durch die Vergangenheitserfahrungen im Medium der Erinnerung zu Orientierungen der Lebenspraxis verarbeitet werden. Das Geschichtsbewusstsein bindet also die Erfahrung der Gegenwart zurück an die Erfahrung der Vergangenheit und verschmilzt beide in die Vorstellung eines mehr oder weniger sinnvollen Zeitverlaufs, der sich in die Zukunft

(80 von 1524 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichtsbewusstsein. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/geschichtsbewusstsein