Geologie die, -, die Wissenschaft von Aufbau, Zusammensetzung und Entwicklung der Erde, besonders der Erdkruste, und der sie bewohnenden Lebewesen in erdgeschichtlicher Zeit. Teilgebiete sind die allgemeine und die historische Geologie.

Die allgemeine, auch physikalische oder dynamische Geologie, gliedert sich in die exogene und

(43 von 303 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Geschichte

Die Geologie war im Altertum Teil der allgemeinen Naturphilosophie. Im Vordergrund stand dabei die Frage nach der Entstehung der Erde. Bereits Xenophanes erkannte im 6. Jahrhundert v. Chr. die organische Natur versteinerter Muscheln. Während im Mittelalter in der arabischen Welt die Wissenschaft in hoher Blüte stand und durch Ibn Sina u. a. bedeutende mineralogisch-geologische

(51 von 362 Wörtern)

Werke

Weiterführende Literatur:

The Cambridge encyclopedia of earth sciences, hg. v. D. G. Smith (Cambridge u. a. 1981; Nachdruck 1989);
Geologen der Goethezeit, hg. v.
(19 von 131 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Geologie. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/geologie-20