Fès [fεs], Fez [fεːz], Stadt im nördlichen Marokko, am Rande des Sebou-Beckens,

(12 von 99 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Stadtbild

Die terrassenförmig angelegte Altstadt Fès el-Bali (UNESCO-Weltkulturerbe) und der auf einem Plateau gelegene Stadtteil Fès el-Djedid haben intakte mächtige Stadtmauern mit Monumentaltoren: Bab ech-Chorfa, Bab Segma (1315), Bab el-Mahrouk (1214), Bab es-Seba (15. Jahrhundert), Bab Semmarin, Bab Dekaken und Bab Boujeloud (1913). Einige Stadtviertel haben zusätzliche Mauern mit Toren. Zu den Befestigungsanlagen gehören auch die almohadischen Kasbas Filala (1199–1214)

(58 von 414 Wörtern)

Geschichte

Fès entstand aus den beiden um 788/789 und 808 links und rechts des Oued Fès (Zufluss des Sebou) angelegten Residenzorten

(20 von 139 Wörtern)

Literatur

T. Burckhardt: Fes. Stadt des Islam (2015)
(6 von 6 Wörtern)

Weitere Medien

image/jpeg

Altstadt von Fès. Die Altstadt von Fès (Marokko)

(11 von 39 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Fès. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/fes-40