Erwachsenenbildung, Weiterbildung, bezeichnet in modernen Gesellschaften das intentionale Lernen Erwachsener, welches im Rahmen fremd-, zunehmend aber auch selbstorganisierter Lernprozesse zumeist in Gruppen stattfindet. Die Intentionalität des Lernens schließt hier eine bewusste Lernentscheidung ebenso ein wie einen zielgerichteten Aneignungsprozess. Erwachsenenbildung findet unmittelbar vor Ort (Präsenzform), in Form der Fernlehre, des computergestützten Lernens beziehungsweise in kombinierten Formen statt. Zudem benennt Erwachsenenbildung ein durch spezifische historische Bedingungen, sozioökonomische Voraussetzungen, finanzielle und gesetzliche Regelungen, aber auch durch unterschiedliche Interessen und Institutionen konstituiertes gesellschaftliches Praxisfeld.

(80 von 2037 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Erwachsenenbildung. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/erwachsenenbildung