Entwicklungsländer, zu Beginn der 1950er-Jahre geprägter Begriff für Länder, deren Entwicklungsstand

(11 von 71 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Entwicklungsindikatoren

Zur genaueren Abgrenzung von Entwicklungsländern und »entwickelten« Ländern werden Entwicklungsindikatoren herangezogen,

(11 von 75 Wörtern)

Länderliste des DAC

Nach dieser Liste zählten 2011–13 zu den Entwicklungsländern alle Länder Afrikas, alle

(12 von 82 Wörtern)

Untergliederung nach dem Bruttonationaleinkommen

Die Weltbank unterscheidet nach dem Hauptkriterium BNE je Einwohner (2013) folgende Ländergruppen:

  • Low Income Countries (Abkürzung LIC; Länder mit niedrigem Einkommen; BNE
(22 von 156 Wörtern)

Weitere Klassifizierungen und Zusammenschlüsse

Die UNO führte (1970) für Entwicklungsländer die Bezeichnung Less Developed Countries (Abkürzung LDC; wenig entwickelte Länder) ein. Entwicklungsländer mit einem weit fortgeschrittenen Entwicklungsstand werden als Schwellenländer (Newly Industrializing Countries, Abkürzung NIC) bezeichnet (u. a. Brasilien, China, Indien, Mexiko und Malaysia). Die Zuordnung der Länder erfolgt in einigen Fällen eher nach politischen

(50 von 352 Wörtern)

Gemeinsame strukturprägende Merkmale

Trotz der unterschiedlichen Typologien und der unbestreitbaren Ausdifferenzierung der Entwicklungsländer lassen sich bestimmte gemeinsame strukturprägende Merkmale nennen, die Entwicklungsländer von den Industrieländern

(22 von 153 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Entwicklungsländer. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/entwicklungsländer