Dreieck, Mathematik: ebene geometrische Figur, die entsteht, wenn drei nicht auf einer Geraden gelegene Punkte A, B, C (Ecken, Eckpunkte) durch Strecken (Seiten) verbunden werden. In Abgrenzung zu sphärischen Dreiecken, bei denen die Verbindungslinien auf Großkreisen einer Kugel liegen, spricht man gelegentlich auch von ebenen Dreiecken. Mit a, b, c werden die den Ecken A, B, C gegenüberliegenden Seiten bezeichnet, mit α, β, γ die Innenwinkel an den Ecken A, B, C.

Spezielle Dreiecke: Ein Dreieck mit zwei gleich langen

(80 von 666 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

M. Nitschke: Geometrie (2005);
C.  J. Scriba, P. Schreiber:
(11 von 18 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Dreieck (Mathematik). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/dreieck-mathematik