Demenz [zu lateinisch mens »Verstand«, »Geist«] die, -/-en, Dementia, Oberbegriff für eine oft chronisch fortschreitende Minderung von früher erworbenen kognitiven Fähigkeiten, Intelligenz, Gedächtnis und Auffassungsgabe (geistige Behinderung).

Symptome: Kennzeichen sind anfangs v. a. das Nachlassen des logischen Denkens, von Kritik- und Urteilsvermögen, zeitlicher

(41 von 293 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

Alzheimer-Demenz. Klinische Verläufe, diagnostische Möglichkeiten, moderne Therapiestrategien, hg. v. H. Hampel
(11 von 55 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Demenz. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/demenz