Deckungsgrundsätze, von der Finanzwissenschaft formulierte oder im Haushaltsrecht fixierte Aussagen zur Finanzierung öffentlicher Ausgaben, v. a. zur Zulässigkeit der Kreditfinanzierung. Die klassisch-liberale Theorie forderte prinzipiell jährlichen Budgetausgleich; rezessionsbedingte Defizite im Haushalt waren durch Steuererhöhungen

(33 von 233 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Deckungsgrundsätze. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/deckungsgrundsätze