Früheste Blütezeit des chinesischen Theaters war die Yuan-Dynastie (1271–1368). Das Yuan-Theater (Zaju, Tsa-chü) bezieht seine Struktur aus dem klassischen, formstrengen Drama Chinas: Ein Zaju (Tsa-chü) hat fast immer vier Akte. Über die meisten Yuan-Dramatiker ist wenig bekannt. Guan Hanqing (Kuan Han-ch'ing, 13. Jahrhundert) war der produktivste; u. a. schrieb er »Die ungerechte Bestrafung der Dou E« (»Dou E yuan«) über eine Frau,

(60 von 428 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Entwicklung des Theaters zur Kunstform. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/chinesisches-theater/entwicklung-des-theaters-zur-kunstform