Cervantes Saavedra [θεrˈantes saaˈeðra], Miguel

(5 von 45 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Leben

Cervantes wuchs als Sohn eines Hidalgo und bescheidenen Chirurgen auf, ohne dass über seine Jugend und Bildung Genaueres bekannt wäre. Cervantes

(21 von 149 Wörtern)

Werk

Cervantes Saavedra begann als Lyriker und Dramatiker. Seine Gedichte folgen zunächst dem petrarkisierenden Stil, später verwenden sie Formen der traditionellen spanischen Lyrik (Romanzen, Letrillas). In Terzetten abgefasst ist das epische Gedicht »Viaje del Parnaso« (1614; deutsch »Die Reise zum Parnaß«), in dem Cervantes Saavedra neben einem kritischen Abriss der zeitgenössischen Literatur viel Autobiografisches und manche seiner dichtungstheoretischen Auffassungen darstellt. Sein frühes dramatisches Schaffen, 20–30 Comedias, ist bis auf zwei Werke (»El trato de Argel«, entstanden

(75 von 529 Wörtern)

Literatur

A. Dieterich: Miguel de Cervantes (1990);
C. Strosetzki: Miguel de Cervantes. Epoche, Werk,
(11 von 76 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Miguel Cervantes Saavedra. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/cervantes-saavedra-miguel