Unamuno y Jugo [-i ˈxuɣo], Miguel de, spanischer Schriftsteller, * Bilbao 29. 9. 1864, † Salamanca 31. 12. 1936; Hauptrepräsentant der Generation von 98 und überragende geistige Gestalt im Spanien nach der Jahrhundertwende. War ab 1891 Professor für Griechisch an der Universität Salamanca, 1901–14 deren Rektor. Als Radikalliberaler 1924 nach Fuerteventura verbannt, blieb Unamuno y Jugo, trotz Amnestie im selben Jahr, bis 1930 im freiwilligen Exil in Paris und Hendaye. 1931–34 Professor für spanische Sprachgeschichte in Salamanca.

(71 von 525 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Miguel Unamuno y Jugo. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/unamuno-y-jugo-miguel