Briefroman, Roman aus einer Folge von Briefen eines oder mehrerer fingierter Verfasser ohne erzählende Verbindungstexte, allenfalls ergänzt durch ähnlich fingierte Dokumente, z.B. Tagebuchfragmente.

Der Briefroman ist ein Produkt der Empfindsamkeit

(30 von 208 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Literatur

K. Becker: Briefroman und Subjektivation. Transformationen der Gattung und des Subjekts und
(12 von 39 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Briefroman. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/briefroman