Seit den 1950er-Jahren hatte die wirtschaftlich und sozial vormals stark zurückgebliebene Teilrepublik Bosnien und Herzegowina innerhalb Jugoslawiens eine erhebliche ökonomische Entwicklung erfahren, deren Basis reiche natürliche Ressourcen wie Waldbestände und Erzlagerstätten sowie Energiereserven in Form von Braunkohle und Wasserkraft bildeten. Trotz dieser Entwicklung und der Entstehung industrieller Zentren galt Bosnien und Herzegowina in seiner Gesamtheit als wirtschaftsschwache Region. Auch heute zählt

(61 von 432 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Wirtschaft. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/bosnien-und-herzegowina/wirtschaft-und-verkehr/wirtschaft