Bildung existiert aber nicht allein als soziale Tatsache, als Merkmal von Individuen und als Anspruch von Staat, Gesellschaft und Kultur, sondern auch als Leitbegriff und Thema in den Humanwissenschaften, v. a. in Philosophie und Pädagogik, aber auch in anderen Disziplinen. Dabei kann man nicht leugnen, dass Bildung in dieser theoretischen Rolle, als grundlegende Kategorie, selbst eine wechselvolle Geschichte hat. Um 1800 noch eher unbefragt der Leitbegriff, wurde Bildung schon im 19. Jahrhundert zum Problem, v. a. wegen der Affinität zu gesellschaftlichen Ideologien, aber

(80 von 568 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Bildung als wissenschaftlicher Grundbegriff. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/bildung/bildung-als-wissenschaftlicher-grundbegriff