Beton [beˈtɔŋ, beˈtɔ̃ː, auch (österreichisch) beˈtoːn; französisch, über altfranzösisch betun »Erdpech«, »Mörtel«, »Schlamm«, »Schutt« von lateinisch bitumen »Erdharz«] der, -s/-s und, bei nicht nasalierter Aussprache, -e, ein leicht zu verarbeitender Verbundbaustoff, der aus einem zuerst flüssigen Gemenge von Zement, groben bis feinen Zuschlagstoffen (z. B. Kies, Schotter, Splitt) und Wasser, gegebenenfalls auch Zusätzen (Betonzusätze), durch Erhärten des Zementleims entsteht (Zementbeton). Neben Zement können auch Bitumen (Asphaltbeton) und Kunststoff (Kunststoffbeton)

(68 von 846 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

Beton-Lexikon, hg. v. H.-O. Lamprecht u. a. (1990);
B. H. Sinn: Und machten Staub
(11 von 47 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Beton. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/beton