Arbeiterbewegung, seit den 1840er-Jahren Bezeichnung für die v. a. in Parteien und Gewerkschaften, aber auch in Genossenschaften und Vereinen organisierten Bestrebungen der abhängigen Lohnarbeiter, besonders der Industriearbeiterschaft, zur Verbesserung ihrer Arbeits- und Lebensbedingungen sowie zu ihrer sozialen und politischen Emanzipation. 

Richtete sich die Arbeiterbewegung zunächst auf die Beseitigung einzelner sozialer Missstände, so entwickelten sich schon früh Forderungen nach Umgestaltung der auf freier Nutzung des Kapitals (Kapitalismus) beruhenden Wirtschafts- und Sozialordnung v. a. in den Staaten Europas und Nordamerikas. Während die Arbeiterbewegung

(79 von 1187 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Literatur

J. Kocka (Hrsg.), Europäische Arbeiterbewegungen im 19. Jahrhundert, (1983)
G. A. Ritter (Hrsg.), Geschichte der Arbeiter u. der Arbeiterbewegung in Deutschland seit dem Ende des 18. Jahrhunderts, , 12 Bde.
(26 von 176 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Arbeiterbewegung. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/arbeiterbewegung